HOME ANGEBOTE SELBSTBUCHER ANFRAGE KONTAKT
IMPRESSUM
AGB's
WICHIGE HINWEISE
Namibia Reisen
Namibia: Die Tierwelt und Kulturen in Namibia

Geführte Namibia Camping-Safari: 14 Tage
Namibia: Die Tierwelt und Kulturen in Namibia

Reiseroute:
Windhoek – Namib Naukluft Park- Spitzkoppe– Twyfelfontein– Khowaribschlucht– Kaokofeld– Ruacana Fälle– Ruacana Fälle– Etoscha National Park– Muramba Bushman Trails– Khaudom National Park - Tsinsabis – Khaudom National Park - Windhoek

Auf dieser Zeltsafari wollen wir uns den Kulturen verschiedener ethnischer Gemeinschaften nähern, deren Tradi-tionen zum Teil heute noch gepflegt werden.
In der Umgebung von Rehoboth leben die Baster, die ursprünglich aus der Kapregion stammen und hier eine Hei-mat gefunden haben.
Wir besuchen die Siedlung Mirabib, wo wir den in der Wüste lebenden Topnaars begegnen, einer von 14 Nama-Stämmen, die es in Namibia gibt.
In die einsamen Bergregionen um Twyfelfontein haben sich die Damaras zurückgezogen.
Das stolze Nomadenvolk der Himba dürfen wir im kargen Lebensraum des Kaokofeldes erleben.
Auf unserer Fahrt durchs dicht besiedelte Ovamboland besuchen wir das „Nakambale Mission House“.
Als Ureinwohner Namibias gelten die Buschleute, die sich auf erstaunliche Weise dem Leben in einer der wasser-ärmsten Regionen der Welt, der Kalahari, angepasst haben. Auf einer Wanderung führt uns ein Buschmannex-perte vor, wie die Buschleute ihr hartes Leben als „Veldkost“-Sammler und Jäger meistern.
Auf unserem Weg vom Khaudom zum Waterberg durchqueren wir das Herero-Land.

Auch die Tierwelt Afrikas erleben wir auf dieser Zeltsafari mit Vollverpflegung. Unser Camp schlagen wir unter dem freien Sternenhimmel auf und sitzen am Abend ums Lagerfeuer, so wie es auch die heimischen Völker noch heute tun.

nach Oben

Tag 1 . . Von Windhoek führt die Fahrt in die Stadt Rehoboth und durch das Farmland der Rehoboth Baster. Über den Spreedtshoogte Pass kommen wir in die Namibwüste und durch den Kuiseb Canyon. Zelten in Homeb im Namib Naukluft Park.
Tag 2 . . Heute nehmen wir Kontakt zu den "Wüsten" Namas den "Topnaars" auf und besuchen die Siedlungen Mirabib und die Forschungsstation Gobabeb. Hier in der Wüste können Oryx, Strauße, Zebras und Springböcke gesichtet werden. Zelten in Homeb.
Tag 3 . . Durch die Namibwüste entlang der Welwitchiavlakte und Mondlandschaft führt die Fahrt zur Spitzkoppe, dem "Matterhorn" Namibias, welche wir zu Fuß erkunden. Zelten an der Spitzkoppe.
Tag 4 . . Frühzeitige Abfahrt ins Damaraland mit Besichtigung der Basaltsäulen "Orgelpfeifen" dem "Verbrannten Berg" und einer Führung zu Fuß durch die schroffen Berge zu den bekannten Felszeichnungen in Twyfelfontein. Zelten im Damaracamp Aba Huab.
Tag 5 . Fahrt durch das Damaraland mit Besichtigung typischer Damara - Dörfer und Siedlungen bis in die Khowaribschlucht wo wir im Freien zelten.
Tag 6 . . Via Sesfontein führt die Fahrt durch die Berge bis nach Kaoko Otavi. Dort haben wir die ertst Begegnung mit dem Hirtenvolk Himba im Kaokofeld. Aber auch angesiedelte Herero Familien bewohnen diese Gegend. Zelten im Freien.
Tag 7 . Nach dem Frühstück besichten wir ein Himbadorf. Weiterfahrt durch das Kaokofeld bis an den Kunene, Grenzfluss zu Angola. Zelten an den Ruacana-Wasserfällen.
Tag 8 . Fahrt durch das Ovamboland. Besuch eines Ndonga oder eines Kwanyama Kraals. Zelten am Etoscha Nationalpark bei Namutoni.
Tag 9/10 . Auf der Farm Hedwigslust besteht die Ombili-Stiftung seit 1989. Hier wurde Khoi-San Buschleuten das Überleben in einer kommerziell ausgerichteten Welt ermöglicht. Weiterfahrt nach Tsintsabis zur Farm Muramba. Ein Buschmannexperte führt Ihnen auf einer Wanderung vor, wie die Buschleute ihr hartes Leben als "Veldkost" Sammler und Jäger meistern. Zelten auf der Farm Muramba.
Tag 11/12 . Fahrt ins Buschmannland nach Sigarethi. Nur wenige Buschleute sind hier in Tsumkwe zurückgeblieben. Auf Pirschfahrten durch tiefen Kalaharidünensand im Khaudom können Antilopen, Zebras, auch Raubkatzen und Hyänen gesichtet werden. Hier scheint "das Ende der Welt" erreicht zu sein!
Tag 13 . Via Grootfontein kommen wir auf dem Rückweg zum Hochplateau dem Waterberg. Zelten am Waterberg.
Tag 14 . Am frühen Morgen ist der Aufstieg / Fußmarsch auf das Plateau zum Sonnenaufgang besonders schön. Der Park bietet eine Vielfalt an Vögeln und verschiedenen Wildarten. Auf der Rückfahrt nach Windhoek bietet sich die Gelegenheit begehrte Mitbringsel vom Holzschnitzermarkt in Okahandja zu erstehen. Ankunft in Windhoek circa 14:00 Uhr.

nach Oben

Minimum: 2 Teilnehmer .
Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

Preise: pro Person im Doppelzelt:
ab 2 Teilnehmern: Euro 2955,-
Einzelzeltzuschlag:Euro 80,-


Unser Angebot ist vorbehaltlich Verfügbarkeit der angebotenen Leistungen bei der Buchung.
Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen von AFRI-Reisen.

Tour Dauer: 14 Tage

Termine 2006:
auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen
Volle Verpflegung, Besichtigungen, Eintrittsgelder, Übernachtungen, Bootsfahrten, die im Programm angegeben sind.
Sie reisen in einem speziell umgebauten und geräumigen Merc.-Benz Unimog - Safari Bus (große Fenster, abnehmbare Dachluken etc.)
Bei weniger als 5 Persónen in einem speziell umgebauten Toyota Landcruiser oder ähnlichem 4x4.
Übernachtungen erfolgen in 2 Personen-Iglo-Zelten mit eingenähtem Boden, ausgestattet mit Schlafsäcken, Kopfkissen, Bettwäsche, Matratzen, Stühlen,2 Handtüchern sowie einer Wolldecke.
•inkl. Sicherungsschein
•inkl. Namibia Reisehandbuch

Nicht Eingeschlossen:
• Ausgaben persönlicher Art, z.B. Wäschedienste, Telefongebühr, Trinkgeld und persönliche Einkäufe;
• Reiseversicherungen
• Getränke
• Zusätzliche Aktivitäten
• Flüge.

Hinweise zum Gepäck:
Das Gepäck ist begrenzt auf 15 Kilo pro Person. Wegen des Transportes bitte nur Reisetaschen, keine Koffer! Als Reisegepäck empfehlen wir - für den Winter: Lange Hosen, 1 Wollpullover, 1 Anorak oder Windjacke, 1 Paar feste Schuhe, Jogginganzug für abends. - für die anderen Jahreszeiten sind zusätzlich auch Shorts, Sandalen und leichte Sommerbekleidung empfehlenswert. Sonnenbrille, Sonnenöl, Kopfbedeckung, Taschenlampe, Badeanzug, Badelatschen, Kamera und Fernglas sollte man nicht vergessen. Jeder Gast hat die Möglichkeit unterwegs Wäsche zu waschen.

Hinweise Camping Safari:
Die Camps sind meistens in freier Natur, wo sich die Tiere frei bewegen. Übernachtungen erfolgen in 2 Personen-Iglo-Zelten mit eingenähtem Boden, ausgestattet mit Schlafsäcken, Matratzen, Bettwäsche, Kopfkissen, Handtüchern, einer Wolldecke und Stühlen.
Der Aufbau der Zelte ist einfach zu handhaben, wobei unser Team Ihnen gerne dabei behilflich ist. Für Beleuchtung ist ebenfalls gesorgt.
Während der Safari steht ihnen Vollverpflegung zur Verfügung. Das reichhaltige Frühstück und das Mittagessen sind kalt und i.d.R. mit selbstgemachtem Brot und Eiern, bzw. Salat. Abendessen wird von unseren Köchen immer frisch und auf offenem Feuer zubereitet. Gekühlte Getränke stehen stets zur Verfügung, müssen aber (nach persönlichem Bedarf) selbst bezahlt werden.

Hier anfragen ...
nach Oben
Weitere Namibia Abenteuer Reisen, Namibia Camping Reisen und Safaris

• Namibia, Zambia: Zambia – wildes, ursprüngliches Afrika / 18 Tage
• Namibia: Nomaden am Kunene / 12 Tage
• Namibia, Botswana, Zambia: Höhepunkte dreier Länder - mit Caprivi / 18 Tage
• Namibia, Botswana: Tierparadies Botswana / 10 Tage
• Namibia: Abenteuer Kaokofeld / 15 Tage
• Namibia: Unter dem Kreuz des Südens / 18 Tage
• Namibia, Botswana: Die verlorene Welt der Kalahari /14 Tage
• Namibia: Zwei Gesichter der Wildnis /12 Tage
• Namibia: Die Tierwelt und Kulturen in Namibia /14 Tage


Namibia: Auf den Spuren der Spitzmaulnashörner und Wüstenelefanten / 3 Tage
Namibia: Kaokoveld: Bei den Ovahimbas/ 5 Tage
Namibia: Kaokoveld: Epupa und Ovahimba Erlebnis / 4 Tage
Namibia: Kaokoveld: Zum Kunenefluss/ 7 Tage
Namibia: Kaokoveld: Epupa und Ovahimba Erlebnis / 4 Tage
Namibia: Kaokoveld: Zum Kunenefluss/ 7 Tage

 

Namibia
Mietwagen Rundreisen
Abenteuer Reisen
Privat geführte Reisen
Golfreisen
Flug Safaris
Luxus Reisen
Übernachtungen
Reiseinfo
Weitere Reiseländer
Südafrika
Botswana
Zambia
Mozambique
Kanada
Schottland
Schweiz
Links